Klimaschutz und Erneuerbare Energien

Banner Erneuerbare Energien

Klimaschutz, Energiewende, Umstieg auf erneuerbare Energien sind derzeit einige der dominanten umwelt- und gesellschaftspolitischen Themen. Kostensteigerungen im Energiesektor - Strom und Kraftstoffe -  verspürt jeder. Über den sich abzeichnenden, globalen Klimawandel und seine Folgen ist nahezu jeder Bürger informiert, auch regionale Auswirkungen zeichen sich in einigen Bereichen bereits ab. Diskussionen und Aktionen im Bereich Energie / Umstieg auf erneuerbare Energien und damit den Klimaschutz direkt berührend, laufen auf allen Ebenen:

  • Einzelne Bürger (z.B. Hausdämmung, Solaranlage auf dem Dach...)
  • Gruppen von Bürgern (z.B. Bürger-Windräder...)
  • Unternehmen (z.B. Energieeffizienz als Geschäftsfeld...)
  • Kommunen (z.B. dezentrale Energieversorgung, Bioeneregiedorf, Teilnahme am European Energy Award, Aktivitäten E-Mobilität...)
  • Bund und Länder (z.B. Atom-Ausstieg, Umstieg auf erneuerbare Energien, Klimaschutz...).

Mit dem Beschluss des Klimaschutzgesetzes 2013 ist in Baden-Württemberg der Klimaschutz auch gesetzlich verankert worden. Für Bauprojekte gibt es nun klare Vorgaben zum zulässigen Energieverbrauch. Damit soll - neben anderen Maßnahmen - das Ziel der Landesregierung einer CO2-Einsparung von 25 % bis zum Jahr 2020 vorangebracht werden.


Energieagentur Landkreis Lörrach GmbH


Logo Energieagentur Die Energieagentur Landkreis Lörrach ist ein vom Landkreis und von Gemeinden gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft getragenes Unternehmen.
Ziel der Agentur ist es, das Bewusstsein für klimaschützendes Handeln zu stärken, vor allem aber durch konkrete Beratung zur Energieeinsparung und zum Einsatz umweltschonender, regenerativer Energien beizutragen.
 
Die Agentur ist als Kompetenzzentrum für alle Fragen rund um die Energiewende und die damit verbundenen Themen zu erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz aufgebaut. Sie steht damit Bürgern, Kommunen und Unternehmen als kompetenter Dienstleister zur Verfügung.

Treibhausgas-Minderungsziel des Landkreises Lörrach

Auch der Landkreis Lörrach geht hier mit gutem Beispiel voran und möchte bis zum Jahr 2025 die Treibhausgas-Emissionen (THG) um 25 Prozent gegenüber dem Basisjahr 2012 reduzieren. Zur Formulierung dieses Ziels wurde durch die Energieagentur Landreis Lörrach GmbH zunächst eine THG-Bilanz für den Landkreis für das Basisjahr erstellt, die die Grundlage für weitere Entscheidungsprozesse darstellt.
Treibhausgas Emissionen 2012

Bezüglich des Energieverbrauchs sind vor allem die Haushalte, das verarbeitende Gewerbe und der Verkehr die Hauptverbraucher.

Energieverbrauch Landkreis 2012

Mit der Formulierung des Wirkungsziels "Der Landkreis senkt kreisweit die Treibhausgasemissionen bis 2025 um 25 Prozent und bis 2050 um mindestens 56 Prozent gegenüber dem Basiswert von 2012" wird von politischer Seite eine hohe Selbstverpflichtung vorgenommen, die auf verschiedenen Ebenen angepackt wird. Der Beschluss zu dieser Selbstverpflichtung erfolgte im Mai 2015 durch den Kreistag.


Der Landkreis agiert in folgenden Handlungsfeldern:
  • Als Immobilienbesitzer (Landratsamt, Schulen, Heime, Kliniken)
    - Energetische Sanierung von Gebäuden
    - Umstellung auf Versorgung mit Erneuerbaren Energien (Hackschnitzel, Solar)
  • Als Kommune
    - Teilnahme am European Energy Award seit 2013
    - Einrichtung einer regionalen Energieagentur mit Partnern 2013
  • Als untere Verwaltungsbehörde / Dienstleister
    - Beratung von Anlagenbetreibern (Wasserkraft, Windkraft, Erdwärme etc.)
    - Träger öffentlicher Belange in Verfahren oder Genehmigungsbehörde
  • Als entsorgungspflichtige Körperschaft
    - Neues Konzept Bioabfallverordnung
    - Solaranlage auf stillgelegter Deponie Herten