Beratung und Tests
zu sexuell übertragbaren Krankheiten

Die STI-Beratung ist ein anonymes und kostenloses Angebot.
Die Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht. Sie informieren und beraten zu sexuell übertragbaren Infektionen: HIV/AIDS, Hepatitis, Chlamydien, Gonorrhoe und Syphilis.
Anhand einer gemeinsamen Risikoeinschätzung werden für die jeweilige Situation sinnvolle Laboruntersuchungen festgelegt.

STI-Sprechstunde (nur mit Termin)

  • Donnerstag 08:30 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 15:00 Uhr
  • online über den Terminplaner: online Terminvereinbarung STI-Sprechstunde
  • WO? Landratsamt Lörrach (Gesundheitsamt, Haus 2, Raum 0.40)
  • Wenn Sie zu zweit an einer Beratung interessiert sind, vereinbaren Sie bitte zwei Termine.
  • Eine Behandlung durch Ärztinnen und Ärzte des Gesundheitsamtes kann nicht erfolgen.


Telefonsprechstunde und Befundabfrage (nach Testung)

  • Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr und Donnerstag von 16:00 bis 17:30 Uhr
    Tel.: +49 7621 410-2111

Eine schriftliche Bestätigung eines negativen STI-Befundes ist nicht möglich.
Bei einem positiven Testergebnis erhalten Sie den Laborbefund für die erforderliche Behandlung schriftlich.

  • Der HIV Test

Dieser Test ist kostenfrei und ermöglicht frühestens 6 Wochen nach einem Risikokontakt eine sichere Aussage bezüglich des Ausschlusses einer HIV-Infektion.
Die venöse Blutentnahme erfolgt in unserer Beratungsstelle, die Blutanalyse im Labor des Landesgesundheitsamtes. Das Ergebnis liegt nach circa einer Woche vor und kann telefonisch abgefragt werden. HIV-Schnelltests bietet das Gesundheitsamt in Lörrach nicht an. Diese Tests können Sie in Apotheken oder online erwerben. Eine Produktliste und Informationen finden Sie auf der Internetseite des Paul-Ehrlich-Institutes.

  • Weitere Informationen zur Abklärung einer HIV Infektion

Es gibt bislang keine Impfung gegen HIV-1/HIV-2. Den einzigen, zuverlässigen Schutz bei Sex bietet nur das Kondom (Safer Sex).

Der gesetzliche Anspruch auf eine HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) umfasst die Beratung und die Versorgung mit den Arzneimitteln als auch die erforderlichen Untersuchungen. In Baden-Württemberg wird die PrEP in Praxen mit besonderem Schwerpunkt auf HIV verschrieben. Facharztpraxen finden Sie unter: LINK KVBW Arztsuche

Sollte ein Testergebnis positiv ausfallen bieten wir eine Vermittlung an entsprechende Facharzt- und Schwerpunkt-Praxen an, zur Behandlung der Infektion. Die AIDS-Hilfe Freiburg bietet psychologische Unterstützung bei der Bewältigung der ungewohnten Belastungssituation. Seit der Entwicklung der dritten Generation an HIV-Medikamenten hat sich die Lebensqualität von Betroffenen deutlich verbessert. In der Regel ist von einer annähernd normalen Lebenserwartung auszugehen.

  • Weitere Informationen zu sexuell übertragbaren Infektionen

Bei einem Risikokontakt ist es sinnvoll neben HIV auch andere sexuell übertragbare Infektionen auszuschließen. Wir bieten anonyme Tests auf folgende Infektionen/Erreger an. Bitte beachten Sie die erforderlichen Mindestabstände zum letzten Risikokontakt:

  • HIV: 6 Wochen
  • Hepatitis B: 8 Wochen
  • Hepatitis C: 6 Monate
  • Syphilis: 4 Wochen
  • Gonorrhoe (Tripper) / Chlamydien: 3 Wochen

Frauen bis zum 25. Lebensjahr können sich auch bei ihrem Frauenarzt einmal jährlich kostenlos auf Chlamydien untersuchen lassen.

Weitere Informationen zu den Themen

Landratsamt Lörrach

Fachbereich Gesundheit
Beratungsstelle für HIV und STI
Haus 2
Landratsamt Lörrach - Haus 2
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern
Palmstraße 3
79539 Lörrach
Fax:
+49 7621 410-92111

Raum 0.40

^
Parkmöglichkeiten
Herzen in Regenbogenfarben
Paar formt Herz