Partnerschaft mit dem Landkreis Zwickau

Der Landkreis Lörrach pflegt seit dem 3. Oktober 1990 eine Partnerschaft mit dem Landkreis Glauchau. Diese Partnerschaft ging 2008 mit der Kreisreform in Sachsen auf den Landkreis Zwickau über. Unterzeichnet wurde der Vertrag 1990 vom damaligen Lörracher Landrat Alois Rübsamen und seinem Glauchauer Kollegen Landrat Frieder Ohl.

Zu Beginn der Vertragsunterzeichnung stand die Hilfe beim Aufbau der Verwaltung im sächsischen Partnerlandkreis nach der Wiedervereinigung im Vordergrund. Auch der Gedanke, dass die Folgen der Ost-West-Teilung in Deutschland durch einen engen Kontakt und intensiven Meinungsaustausch beider Landkreise schneller überwunden werden können, war maßgeblich.

Seit Beginn der Partnerschaft pflegt der Landkreis Lörrach mit dem Landkreis Zwickau freundschaftliche Beziehungen. Bei gegenseitigen Besuchen tauschen sich die Verwaltungsspitzen und Kreistagsmitglieder aus den beiden Partnerlandkreisen vor Ort aus. So auch im Oktober 2015, als anlässlich der großen Feier zur Wiedervereinigung Deutschlands eine Delegation unter der Leitung von Landrätin Marion Dammann nach Zwickau reiste, um die 25-jährige Partnerschaft der beiden Landkreise zu erneuern. Im Juli 2016 fand erstmals ein Kunstaustausch von Lörracher Künstlern in Zwickau statt, der Ende 2017 in einem Gegenbesuch von Zwickauer Künstlern in Lörrach fortgeführt wurde. Ein anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft vorgesehenes Zusammenkommen musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.
Künstleraustausch in Zwickau
Zwickau
Zwickau
Zwickau