Schlüsselpositionen 2022

Strategische Handlungsschwerpunkte für das Jahr 2022

Schlüsselpositionen sind strategische Handlungsschwerpunkte, die für den Landkreis Lörrach von besonderer kommunalpolitischer (strategischer) oder finanzieller Bedeutung sind und denen deshalb besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird. Die Entscheidung, welche Produkte als Schlüsselposition definiert werden, treffen Politik und Verwaltung gemeinsam und in eigener Verantwortung.
Maßgebendes Kriterium für die Definition eines Produktes als Schlüsselposition ist die örtliche Steuerungsrelevanz des Produktes, die sich u.a. auch aus den strategischen Schwerpunkten und Zielen ableiten lässt. Darüber hinaus spielt auch das Maß der Beeinflussbarkeit hinsichtlich Art und Weise der Produkterstellung durch die Verwaltung sowie das Finanzvolumen des Produktes eine wesentliche Rolle.

  • Ab 2023: Digitale Verwaltung

    E-Government/DMS/Mobiles Arbeiten: Voraussetzungen für eine moderne Verwaltung und effiziente Abläufe.

  • Facility Management (Teil A: Energiemanagement, Teil B: Unterhaltung und Instandhaltung von Gebäuden)

  • Bewirtschaftungskosten (Energie- und Verbrauchs-kosten im Sinne eines Energiemanagements) sowie Unterhaltung und Instandhaltung von Gebäuden (allein im Schulbereich besteht ein sehr hoher Sanierungs- und Modernisierungsbedarf).
  • Hinweis: Eine Zusammenschau der Bereiche Bau und Ausstattung an Schulen wird im THH 3 gegeben. Darin ist auch die Thematik der Schuldigitalisierung enthalten.

  • Verkehrsplanung/Konzepte zur Verkehrslenkung und -steuerung

  • Neu-)Konzeptionierung straßengebundener ÖPNV (z.B. Linienbündel, Stärkung Multimodalität) Konzepte und Planungen bzgl. Weiterentwicklung Regio-S-Bahn, Ausbau und Elektrifizierung Hochrheinstrecke, Stärkung der E-Mobilität, Radverkehrskonzeption etc.
  • Energie und Klimaschutz

  • Umsetzung Integriertes Energie- und Klimaschutz-konzept (IEKK) und Energiepolitisches Arbeitsprogramm (EPAP).
  • Hilfe zur Pflege

  • Ambulante und stationäre Hilfen zur Pflege im Kontext der demografischen Entwicklung.
  • Leistungen für Unterkunft und Heizung nach § 22 SGB II

  • Kosten- und Fallzahlenentwicklung vor dem Ziel der kontinuierlichen Senkung SGB II-Empfänger-Quote.
  • Soziale Teilhabe

  • Verbesserung der Teilhabe und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen, u.a. durch Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes.
  • Individuelle Hilfen für junge Menschen und ihre Familien

  • Demografische Entwicklung, Erziehungsfähigkeit, Sozialstrategie – Empowerment und Prävention.