Leuchtturmprojekt "EroL"

Erosionsereignisse durch Starkregen im Markgräflerland

Hintergründe

Im letzten Jahrzehnt konnte im Landkreis Lörrach eine Zunahme von Erosionsereignissen in Zusammenhang mit Starkregen beobachtet werden. Vor allem die sogenannte Vorbergzone des Schwarzwaldes ist hinsichtlich ihrer topografischen und geologischen Gegebenheiten in Verbindung mit der Landnutzung potenziell stark gefährdet. Ziel des Projekts ist der Schutz der Bevölkerung vor Erosionsschäden durch Starkregen. Dazu werden in den betroffenen Gemeinden Gefährdungsanalysen durchgeführt und Erosionsgefahrenkarten erstellt. Nach erfolgter Risikoanalyse wird gemeinsam mit dem Landkreis ein Handlungskonzept erarbeitet, das Informationen zu Flächenvorsorge, Krisenmanagement und Konzeption von Maßnahmen enthält. Dieses Handlungskonzept wird in den Gemeinden vorgestellt, ein Netzwerk aufgebaut und Hilfestellungen für die Umsetzung gegeben.
Mit Hilfe der Starkregen- und Erosionsgefahrenkarten hat der Landkreis ein Instrument, um seiner Vorsorgepflicht gegenüber Bürgern und Gemeinden besser nachkommen zu können. So können Schäden wirksamer vermieden oder minimiert werden.

An der Betroffenheit des Landkreises durch klimawandelbedingte Starkregenereignisse besteht kein Zweifel. Als Leuchtturmprojekt soll "EroL" den Landkreis bei der Anpassung an den Klimawandel maßgeblich unterstützen.


Helfen Sie mit!

Sie unterstützen unsere Arbeit, die Gefahren von Starkregen und Erosion zu vermeiden oder zu minimieren, indem Sie Ereignisse melden! Bitte beachten Sie, dass durch die Meldung einzelner Ereignisse kein Anspruch auf Schadensersatz durch den Landkreis oder der jeweiligen Gemeinde generiert wird. Kosten, die durch Schäden aufgrund von Unwettern auf Privatgrünstücken entstehen, muss der Eigentümer selbst tragen.

Hier geht's zum Meldeformular und zum Online-Flyer mit Gefahrenkarten!

Meilensteine

Logo EroLLogo Ministerium
Förderkennzeichen: 03DAS111

Ansprechpartner

Frau
Constanze Lehmann
Bodenschutz
Telefon:
+49 7621 410-3332
Fax:
+49 7621 410-93332
Frau
Inga Nietz
Sachgebietsleitung Klima & Boden
Telefon:
+49 7621 410-3330
Fax:
+49 7621 410-93330