Pressemitteilung

Fördergelder für den Ländlichen Raum


Wie Privatpersonen und Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern in ländlichen Gebieten Zuschüsse für Investitionen in den Bereichen Wohnen, Arbeiten und Grundversorgung erhalten können, wird in einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 24. April, um 19 Uhr, im Ratssaal des Zeller Forums in der Constanze-Weber-Gasse erläutert. Gemeinsam mit der Wirtschaftsregion Südwest GmbH (WSW) informiert das Landratsamt Lörrach über diese Fördermöglichkeiten im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR). Eingeladen sind alle Bürger, Firmeninhaber, Planungsbüros und zukünftigen Bauherren, insbesondere aus Häg-Ehrsberg, Hausen, dem Gemeindeverwaltungsverband Schönau im Schwarzwald, Schopfheim, Todtnau und Zell im Wiesental.

Im Vordergrund steht die Entwicklung von Ortskernen durch die Realisierung von Wohnprojekten in Leerständen oder Baulücken, die Versorgung mit Waren und Dienstleistungen vor Ort sowie durch die Auslagerung von Unternehmen an den Ortsrand. Beispiele für förderfähige Projekte sind die Umnutzung landwirtschaftlicher Gebäude für Wohnzwecke oder die Erweiterung von Gewerbebetrieben. Für Unternehmen, die Investitionen zur Entwicklung und Nutzung innovativer neuer oder verbesserter Prozesse, Dienstleistungen und Produkte tätigen, bietet das ELR-Sonderprogramm „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“ besonders hohe Zuschüsse. 

Das Land stellt jährlich Fördermittel in Höhe von 60 Millionen Euro für das ELR und somit direkt für den Erhalt und die Entwicklung der Lebensverhältnisse in den ländlichen Gebieten Baden-Württembergs zur Verfügung. Im Landkreis Lörrach lag die Fördersumme 2017 bei 1,2 Millionen Euro. Auch Kommunen, die Gemeinschaftseinrichtungen zur Stärkung des Ländlichen Raums fördern, können Fördergelder beantragen.

Weitere Informationen zum ELR sind abrufbar unter http://mlr.baden-wuerttemberg.de und www.l-bank.de.

Für Fragen stehen
  • Martina Hinrichs, Stabsstellenleiterin Strukturpolitik & Tourismus im Landratsamt Lörrach (07621/410-3010, martina.hinrichs@loerrach-landkreis.de), und
  • Laura Berchtold, Wirtschaftsbeauftragte des Landkreises Lörrach (07621/5500-150, laura.berchtold@wsw.eu),
zur Verfügung.