Pressemitteilung

Fachbereich Waldwirtschaft sammelt über 2.300 Euro für die Forstwaisenhilfe


In diesen Tagen darf sich die gemeinnützige Forstwaisenhilfe Baden-Württemberg, die seit vielen Jahren Kinder verstorbener Forstleute aus allen Berufsgruppen der Wald- und Forstwirtschaft unterstützt, über eine Spende in Höhe von 2.325 Euro freuen. Das Geld stammt aus Erlösen der Waldtombola, die beim Biosphärenfest in Todtnau Ende Mai vom Fachbereich Waldwirtschaft des Landratsamts Lörrach veranstaltet wurde. Zusätzlich spendeten die Forstwirt-Auszubildenden aus Hasel.

Mitarbeiter des Forstbezirks Todtnau informierten an ihrem Stand über den Wald im Landkreis und luden zu zahlreichen Mitmach-Aktionen für Jung und Alt ein, wie beispielsweise einem Sägewettbewerb. Bei der Waldtombola konnten die Teilnehmer mit etwas Glück unter anderem Setzlinge von Waldbäumen, Brennholz, Holzbürsten, Eintrittskarten oder Wildwurst gewinnen – größtenteils Spenden von Firmen, Organisationen und Privatleuten. Der komplette Erlös kommt dem Verein Forstwaisenhilfe Baden-Württemberg zugute. Somit dienten auch die Nieten einer guten Sache. Insgesamt brachte die Waldtombola 2.165 Euro ein.

Zudem konnten Kinder Buttons basteln und Vogelhäuschen bauen. Mit Unterstützung der Auszubildenden der Forstwirt-Ausbildungsstelle Hasel entstanden so über 400 Anstecker mit Waldtieren und Bäumen sowie etwa 200 Vogelhäuschen, die die Kleinen mit großer Begeisterung zimmerten, und die mit nach Hause genommen werden konnten. Dafür wurden rund 160 Euro an die Forstwirt-Auszubildenden gespendet. Kurzerhand entschlossen sich diese, das Geld ebenfalls der Forstwaisenhilfe zur Verfügung zu stellen.

Die Forstwaisenhilfe unterstützt derzeit 24 Familien mit 45 noch in Ausbildung stehenden Kindern.