Pressemitteilung

Gesund groß werden


Landrätin Marion Dammann überreicht KiTa-Leiterin Annette Sigmund das BeKi-Zertifikat Das Osypka Kinderhaus in Rheinfelden-Herten erhielt kürzlich als vierte Kindertagesstätte im Landkreis Lörrach das BeKi-Zertifikat, verliehen durch Landrätin Marion Dammann. Die Abkürzung BeKi steht für „Bewusste Kinderernährung“ und ist eine Landesinitiative des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Im Osypka Kinderhaus werden Essen und Trinken bewusst wahrgenommen. Das gesamte Team unter Leitung von Annette Sigmund agiert unter dem Ziel „gesund groß werden“. So setzen sich alle Mitarbeiter verantwortungsvoll, motiviert und engagiert für eine bewusste Ernährung der 40 Kinder im Alter zwischen einem und sechs Jahren ein und helfen Eltern aller gesellschaftlichen Schichten, von Anfang an einen gesunden Lebensstil zu etablieren.

Mit der Auszeichnung „BeKi-Kindergarten“ wird das pädagogische Profil und die Qualität der Kindertagesstätte nach außen sichtbarer - für Eltern, Träger und neue Kooperationspartner. Das Zertifikat gilt zunächst für drei Jahre und kann nach erneuter Überprüfung der Qualitätsstandards verlängert werden.

Fachlich begleitet und unterstützt wurde der Zertifizierungsprozess von Astrid Appelt, BeKi-Referentin und Verpflegungsverantwortliche im Osypka Kinderhaus sowie Veronika Kletzmair, BeKi-Koordinatorin beim Landratsamt Lörrach, Fachbereich Landwirtschaft & Naturschutz.

Bewerbung um ein BeKi-Zertifikat / Vier Bausteine notwendig


Weitere Einrichtungen, denen eine bewusste Kinderernährung am Herzen liegt, und die bereits nach den geltenden Qualitätsstandards in der Verpflegung arbeiten oder es zukünftig tun möchten, können sich für das BeKi-Zertifikat bewerben.

Wie auch das Osypka Kinderhaus, muss jeder Bewerber die vier erforderlichen Bausteine für das Zertifikat erfüllen. Zum Punkt „Ernährungsbildung“ gehört, dass Kinder Essen durch Nachahmen und eigene Erfahrungen lernen und sich an Vorbildern orientieren, die sie täglich erleben. Sie lernen Lebensmittel mit allen Sinnen kennen. Bei der Entwicklung und Festlegung der Verpflegungsstandards ist das gesamte Team gefordert. Ziel des Aspektes „Verpflegung in der Kita“ ist es, eine vollwertige, abwechslungsreiche Ernährung zu sichern und die Ernährungsbildung dauerhaft in den Kita-Alltag zu integrieren. Das Kriterium „Erziehungspartnerschaft“ meint, dass Eltern die gemeinsam erarbeiteten Standards mittragen und das Angebot der Kita als Bereicherung erfahren. Gemeinsame Aktivitäten steigern die gegenseitige Wertschätzung. Im Rahmen des Bausteins „Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern“ sollen weitere Partner im Bereich Ernährung / Bewegung miteinbezogen werden. Das Osypka Kinderhaus kooperiert unter anderem mit einem Direktvermarkter, dem Turn- und Sportverein Herten, der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit im Landkreis Lörrach, der Gärtnerei und Bäckerei im Sankt Josefshaus Herten sowie mit dem Forstrevier Rheinfelden.

Weitere Informationen unter www.beki-bw.de oder bei Veronika Kletzmair, BeKi-Koordinatorin im Landratsamt Lörrach, Telefon: 07621/410-4448, E-Mail: veronika.kletzmair@loerrach-landkreis.de

Hintergrundinformation:


Die Landesinitiative des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist seit über 35 Jahren ein anerkanntes Angebot für alle Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg.
Im Landkreis Lörrach sind aktuell sieben BeKi-Referentinnen als Fachkräfte für ausgewogenes, gutes Essen und Trinken im Lebensort Kindertagesstätte tätig. Sie vermitteln Freude am Essen und Wissen über Lebensmittel. Erziehende von Kleinkindern bis hin zu Schülern der sechsten Klasse erhalten von ihnen Anregungen für bewusstes Essen im Alltag. Auch sind die Fachkräfte in der Multiplikatoren-Schulung für Erzieher und Lehrkräfte tätig.