Pressemitteilung

Film über Flucht und Vertreibung


„Aber das Leben geht weiter“ lautet der Titel eines bewegenden Dokumentarfilms der Regisseurin Karin Kaper, über das Thema Flucht, Vertreibung und Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Blickwinkel persönlich betroffener Frauen. Die Fachstelle für Chancengleichheit des Landkreises Lörrach lädt ein zum Gespräch mit der Regisseurin im Anschluss an den Film am Sonntag, 17. November, im Cineplex Metropolis-Kino in Lörrach. Der Film beginnt um 17:00 Uhr und dauert bis etwa 18:45 Uhr. Frei ab zwölf Jahren.
 
Der Film portraitiert das Schicksal von drei polnischen und drei deutschen Frauen aus mehreren Generationen, deren Familiengeschichte sich nach Ende des Zweiten Weltkrieges durch Flucht und Vertreibung aus den Ostgebieten auf dramatische Art kreuzte. Unkommentiert kommen die Frauen zu Wort und lassen die Zuschauer Anteil nehmen an ihrer subjektiven Sicht der Ereignisse. Die persönlichen Sichtweisen machen deutlich, wie das große weltgeschichtliche Geschehen des 20. Jahrhunderts das Leben der Menschen über Generationen hinweg prägte. Der Film berücksichtigt nicht nur die erschütternden Vorkommnisse in den Kriegswirren bis zur endgültigen Vertreibung deutscher Familie aus ihrem niederschlesischen Dorf Niederlinde im Sommer 1946. Im Fokus steht dabei auch die Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen der Nachkriegszeit bis heute.
 
Dem Schicksal der Deutschen, die später in Bremen und Umgebung eine zweite Heimat gefunden haben, wird das der polnischen Familie gegenübergestellt, die ihrerseits 1940 von der sowjetischen Armee aus Ostgebieten Polens nach Sibirien verschleppt wurde. Nach einer bis Kirgistan führenden Odyssee bekam sie schließlich im Sommer 1945 den Hof der deutschen Familie zugesprochen. Das einstige „Niederlinde“ heißt heute Platerówka und liegt 25 Kilometer von Görlitz entfernt.
 
Der Film wurde gefördert aus Mitteln der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und wird empfohlen vom Bundesverband der Deutsch-Polnischen Gesellschaften sowie der Bundeszentrale für Politische Bildung. Für Fragen steht die Fachstelle für Chancengleichheit unter 07621/410-8850 oder per Mail an chancengleichheit@loerrach-landkreis.de bereit.