Soziale Dienste

Wenn Sie mit Ihren Kindern nicht mehr zurande kommen – unabhängig davon, ob mit Kleinkindern oder pubertierenden Jugendlichen – wenn kein Gespräch, keine Annäherung mehr möglich scheint oder wenn Ihr Kind Auffälligkeiten in Entwicklung oder Verhalten zeigt, dann hilft Ihnen das Jugendamt mit einem breit gefächerten Beratungs- und Hilfsangebot. Es entscheidet gemeinsam mit Ihnen und Ihren Kindern, in welcher Weise Ihrer Familie am besten geholfen werden kann.

Die Hilfe zur Erziehung ist im Sozialgesetzbuch, Achtes Buch – Kinder- und Jugendhilfegesetz – geregelt. Sie steht allen Sorgeberechtigten von minderjährigen Kindern zu. Ziel dieser Hilfe ist es, Familien in ihrer Erziehungsarbeit zu unterstützen.

Unabhängig davon, welche Form der "Hilfe zur Erziehung" Sie beim Jugendamt beantragen, Voraussetzung für die Bewilligung ist immer, dass gemeinsam mit allen Beteiligten ein sogenannter Hilfeplan erstellt wird. Darin werden die Eckpunkte der Hilfe festgelegt.

In den meisten Fällen reichen beratende oder unterstützende Hilfen aus, um Konflikte zwischen Eltern und Kindern zu beseitigen oder zumindest zu entschärfen, beispielsweise:
  • Erziehungsberatung
  • Erziehungsbeistand – Betreuungshelfer
  • sozialpädagogische Familienhilfe
Ist die Situation allerdings so festgefahren, dass das Jugendamt zu der Ansicht kommt, eine Trennung der Kinder von den Eltern wäre für alle Beteiligten das Beste, können Kinder im Rahmen der Hilfe zur Erziehung auch – übergangsweise oder bis zur Volljährigkeit – außerhalb des Elternhauses untergebracht werden, beispielsweise:
  • Vollzeitpflege – Erziehung in einer Pflegefamilie
  • Erziehung in einem Heim oder einer anderen betreuten Wohnform
  • Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen
Versorgungsbereiche SD


Direkt zu den Sozialen Diensten


  Seite Pflege- und Adoptivkinderdienst (PAD)

Kontaktaufnahme

Sekretariat Soziale Dienste

^
Öffnungszeiten
Montag:
08:00 - 12:30 Uhr
Dienstag:
08:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
08:00 - 12:30 Uhr und 13:30 - 17:30 Uhr
Freitag:
08:00 - 12:30 Uhr
Zurzeit geschlossen

Im Zuge des verlängerten bundesweiten Lockdowns ist das Landratsamt bis Ende Januar weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung zugänglich. Termine können jedoch grundsätzlich wieder für alle Anliegen gemacht werden. Dennoch wird weiterhin darum gebeten, im Sinne des Infektionsschutzes nach Möglichkeit auf einen persönlichen Termin vor Ort zu verzichten und Anliegen soweit möglich telefonisch oder per Mail an das Landratsamt zu richten. Die jeweils zuständige Ansprechpersonen finden Sie unter www.loerrach-landkreis.de/buergerservice.
 
In allen Gebäuden des Landratsamts gilt weiterhin strikte Maskenpflicht. Das Landratsamt bittet um Verständnis, dass Personen mit Erkältungssymptomen, insbesondere Husten, erhöhte Temperatur oder Schnupfen derzeit aus Infektionsschutzgründen nicht eingelassen werden können.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

^
Mitarbeiter