Dienstleistung

Fritz-Berger-Fonds

Entstehung

Die Stadt und der Landkreis Lörrach wurden von dem verstorbenen Bürger Fritz Berger zu gleichen Teilen als Haupterben seines Vermögens eingesetzt. Zudem hat Herr Fritz Berger zu seinen Lebzeiten über eine Stiftung der Stadt und dem Landkreis Lörrach regelmäßige Geldspenden überwiesen. Die Stadt und der Landkreis unterliegen hinsichtlich der Erbschaft und der Spenden den gleichen Auflagen.
Um dem von Herrn Fritz Berger vorgegebenen Verwendungszweck gerecht zu werden, gründeten die Stadt und der Landkreis Lörrach die Fritz-Berger-Stiftung - Sozialstiftung der Stadt und des Landkreises Lörrach und den Fritz-Berger-Fonds - Sozialfonds für die Stadt und den Landkreis Lörrach.
Der Vorstand beider Institutionen wird durch die Oberbürgermeisterin/den Oberbürgermeister der Stadt Lörrach und die Landrätin/den Landrat des Landkreises Lörrach gebildet. Dem Beirat der Fritz-Berger-Stiftung und des Fritz-Berger-Fonds gehören VertreterInnen der Gemeinderats- und der Kreistagsfraktionen an.

Ziele

Der Fritz-Berger-Fonds verfolgt den Hauptzweck, bedürftigen alten Menschen und jungen schwerbehinderten Menschen, die einer Erwerbstätigkeit außerhalb eines geschützten Bereichs nicht nachgehen können, zu helfen. Nebenzweck ist auch die Hilfe für Menschen in Not. Der Fonds darf dabei nicht andere gesetzliche Leistungen ersetzen (z.B. Grundsicherung oder Eingliederungshilfe).
Aus dem Fondsvermögen werden Einzelfallhilfen gewährt, zur Zeit für behinderte Menschen, für an Demenz erkrankte Menschen im häuslichen Bereich, für die Teilnahme älterer Menschen an Angeboten der offenen Altenarbeit sowie für die Inanspruchnahme von Schuldnerberatung außerhalb des SGB II. Gefördert werden ferner Theaterprojekte mit besonderer Zweckbestimmung, die z.B. Menschen mit Behinderung mit nicht behinderten Menschen zusammenbringen.

^
Mitarbeiter
  • Kommunaler Suchtbeauftragter, Geschäftsführer Fritz-Berger-Fonds
^
Zugehörigkeit zu