Dienstleistung

Abgeschlossenheitsbescheinigung zur Aufteilung eines Gebäudes beantragen

Die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist eine der Voraussetzungen, um ein Grundstück und das darauf stehende Gebäude in Wohnungseigentum aufteilen zu können.

Mit der Abgeschlossenheitsbescheinigung bescheinigt die zuständige Stelle, welche Räume einer Wohnung, abgetrennte Keller oder Garagen in sich geschlossene Einheiten des Wohnhauses bilden und damit sondereigentumgsfähig sind.

Sie benötigen eine Abgeschlossenheitsbescheinigung, wenn Sie vorhaben,

  • eine Wohnung oder mehrere Wohnungen Ihres Mehrfamilienhauses einzeln zu verkaufen oder
  • eine Wohnung Ihres Mehrfamilienhauses auf Ihr Kind zu übertragen.

 

^
Teams
^
Zugehörigkeit zu
^
Verfahrensablauf

Sie beantragen die Erteilung einer Abgeschlossenheitsbescheinigung bei der unteren Baurechtsbehörde. Das Landratsamt Lörrach, Fachbereich Baurecht, ist die untere Baurechtsbehörde für alle Gemeinden im Landkreis Lörrach mit Ausnahme von Lörrach, Weil am Rhein, Rheinfelden, Inzlingen und Schwörstadt.

^
Erforderliche Unterlagen
  • Antrag (1-fach)
  • amtlicher Lageplan (maximal 6 Monate alt, 4-fach)
  • Bauzeichnung (Grundrisse, Ansichten, Schnitte) in vierfacher Ausfertigung im Maßstab 1 : 100
    Sie muss bei bestehenden Gebäuden eine Baubestandszeichnung sein. Alle zu einer Wohnung gehörenden Einzelräume müssen in den Grundrissen mit der jeweils gleichen Nummer gekennzeichnet sein. Tragen Sie alle Türen des Gebäudes ein. Es sind keine farbigen Eintragungen erforderlich.
^
Frist/Dauer
Dauer
ca. 15 Arbeitstage, wenn die Antragsunterlagen vollständig sind.
Bitte planen Sie diese Bearbeitungszeit rechtzeitig vor dem Notartermin ein.

^
Kosten/Leistung

Gebühren:

  • 75,00 Euro je Wohnung/Einheit
  • 10,00 Euro je Garagenplatz
  • 75,00 Euro je Garagengebäude
  • 32,00 Euro für jede zusätzliche Planfertigung.
^
Rechtsgrundlage
^
weitere Hinweise
^
Formular