Pressemitteilung

Letzte Gelegenheit für Bürger, am Klimaschutzkonzept mitzuwirken


Wer sich für den Klimaschutz einsetzen und die Energiewende vor Ort mitgestalten möchte, hat am Dienstag, 6. Februar, von 19 bis 21 Uhr die letzte Gelegenheit, sich in das kreisweite Klimaschutzkonzept einzubringen. Alle Bürger, vor allem auch Jugendliche, sind in das Rathaus von Schönau im Schwarzwald (Talstraße 22) eingeladen und werden um aktive Teilnahme gebeten. Es sind weder Fachkenntnisse noch eine Anmeldung notwendig.
 
Im Rahmen kleiner Gruppen werden in lockerer Atmosphäre Anregungen, Vorstellungen und Vorschläge zur Einsparung von Treibhausgasen, zur Energieeffizienz und zur Nutzung von erneuerbaren Energien aufgenommen. Die Hintergründe zum Klimaschutzkonzept für den Landkreis Lörrach erläutert Georg Lutz, Fachbereichsleiter Umwelt. Jan Münster und Kai Hilbert von der Energieagentur Landkreis Lörrach moderieren den Abend. Zusätzlich stellen sie Ergebnisse aus der aktuell noch laufenden kreisweiten Klimaschutz-Umfrage (www.loerrach-landkreis.de/umfrageklima) vor und informieren über vorhandene Potenziale im Landkreis.

Auch Institutionen, Verbände und Unternehmen bringen sich ein


Die interaktive Veranstaltungsreihe zur Bürgerbeteiligung findet nach Ideen-Workshops in Efringen-Kirchen, Rheinfelden, Lörrach, Schopfheim und Weil am Rhein ihren Abschluss in Schönau im Schwarzwald. Mit einer Ausnahme fanden sich jeweils etwa 15 interessierte Bürger ein, die mit konstruktiven Beiträgen effiziente Ergebnisse hervorbrachten. Die Themen größten Interesses waren erneuerbare Energien, Energie einsparen und Verkehr. Nun folgen Termine für die Beteiligung von Institutionen, Verbänden und Unternehmen.
 
„Nur gemeinsam ist es möglich, eine langfristige ressourcenschonende Energieversorgung zu erreichen. Dies kann nur gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen“, fasst Lutz die Bemühungen zusammen, alle Akteure einzubeziehen.
 
Alle Ergebnisse fließen in eine Potenzialanalyse ein, um auf dieser Grundlage konkrete Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen zu erarbeiten. Schließlich werden messbare Ziele bis zum Jahr 2050 zu definieren sein.

Hintergrund: Integriertes Klimaschutzkonzept


Das sogenannte „Integrierte Klimaschutzkonzept“ erarbeitet das Landratsamt Lörrach gemeinsam mit der Energieagentur Landkreis Lörrach GmbH bis zum Sommer 2018. Bis dahin sollen in mehreren interaktiven Veranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger, Institutionen, Verbände und Unternehmen Maßnahmen erarbeitet werden, um eine strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für künftige Klimaschutzaktivitäten zu schaffen. Dabei ist das vorrangige Ziel, die Treibhausgase zu reduzieren und dafür messbare Ziele bis zum Jahr 2050 zu definieren.
Das Klimaschutzkonzept wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.
 
Ausführliche Informationen zum Klimaschutzkonzept gibt es unter www.loerrach-landkreis.de/klimaschutzkonzept. Fragen können an die E-Mail-Adresse klimaschutzkonzept@loerrach-landkreis.de gerichtet werden.