Wohnen für Menschen mit Behinderung

Familienunterstützender Dienst

Die Familienunterstützenden Dienste bieten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, sich langsam von zuhause "abzunabeln" und andere Wohnformen zu erleben. Eltern und Angehörige können so einmal Kraft schöpfen und ausspannen. In Not- und Krisensituationen bieten die Familienunterstützenden Dienste individuelle Begleitung und Unterstützung.

Familienunterstützender Dienst


Kurzzeitwohnen

Zur Entlastung der Betreuungspersonen bieten verschiedene Einrichtungen Kurzzeitunterbringung an.
Für die Kosten der Kurzzeitunterbringung sind in der Regel die Pflegekassen im Rahmen der Verhinderungspflege zuständig. Weitere Finanzierungsmöglichkeiten sind über die Krankenkassen (Haushaltshilfe) oder die Eingliederungshilfe möglich.

Kurzzeitwohnen


Ambulante Wohnformen

Als ambulante Wohnformen stehen das Begleitete Wohnen in Familien (BWF) und das Betreute Wohnen für Menschen mit Behinderung (BWB) zur Verfügung. Als Vorbereitung auf das Betreute Wohnen für Menschen mit Behinderung gibt es die Möglichkeit des ambulanten Wohntrainings und der Wohnschule.

Betreutes Wohnen in der Herkunftssituation (BW-HS)
Betreutes Wohnen in der Herkunftssituation ist ein zeitlich begrenztes Angebot für Menschen mit Behinderung, um den Übergang aus dem Elternhaus oder aus der bestehenden Wohnsituation in eine geeignete neue Wohnform zu unterstützen.
Betreutes Wohnen in der Herkunftssituation

Begleitetes Wohnen in Familien (BWF)
Begleitetes Wohnen bietet Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, in einer Gastfamilie eingebunden zu leben.
Begleitetes Wohnen in Familien

Ambulante Wohnbegleitung für Menschen mit Behinderung
Bei der ambulanten Wohnbegleitung handelt es sich um eine unterstützende Hilfe für Menschen mit Behinderung, die in einer eigenen angemieteten Wohnung leben und keine umfassende Versorgung benötigen.
Ambulante Wohnbegleitung

Ambulantes Wohntraining und Wohnschule
Die Wohnschule ist auf 2 Jahre befristet und bietet den Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, sich auf das Betreute Wohnen vorzubereiten.
Wohntraining und Wohnschule


Stationäre Wohnformen

In einer stationären Wohnform sind Menschen mit Behinderung vollständig versorgt. Die Betreuung der Menschen mit Behinderung erfolgt je nach Hilfebedarf. Zu den stationären Wohnformen zählen auch die Außenwohngruppen der einzelnen Träger.

Stationäres Wohnen
Wegweiser für Menschen mit Behinderung (Symbolbild)