soziales

Die Fortschreibung der Sozialstrategie und ihre Ausrichtung wurden im Mai 2019 vom Kreistag beschlossen. Die in 2012 formulierten Visionen wurden beibehalten, die strategische Ausrichtung an den Prinzipien Prävention und Empowerment/Ressourcenorientierung orientiert und mit strategischen Leitlinien für zukünftiges Handeln hinterlegt.

Vor dem Hintergrund, dass der Landkreis Lörrach bei der Sozial- und Jugendhilfe im Vergleich aller Landkreise in Baden-Württemberg einen deutlich überdurchschnittlich hohen Zuschussbedarf auswies, wurde die Prognos AG im Jahr 2012 mit der Erstellung einer Sozialstrategie beauftragt. Auf der Grundlage einer Analyse der Ursachen für die derzeitige Situation wurden Handlungsfelder und Lösungsansätze ermittelt und definiert, die mittelfristig zu einer Senkung des sozialen Zuschussbedarfs im Landkreis Lörrach führen können.

Für die Bereiche, die grundsätzlich durch die Politik gestaltbar sind, wurden zusammen mit dem Landkreis insgesamt 25 Maßnahmen entwickelt, die in den Folgejahren umgesetzt wurden. Nach dem Start der Maßnahmenumsetzung hat der Landkreis selbst die Entwicklung der Einzelmaßnahmen kennzahlengestützt beobachtet und die Maßnahmen – sofern erforderlich– modifiziert oder auch im Falle ausbleibenden Erfolgs beendet bzw. ersetzt.

Mit veränderten Rahmenbedingungen, zum Teil auch durch gesetzliche Änderungen, bspw. im Bundesteilhabegesetz und im Pflegestärkungsgesetz, kommen neue Herausforderungen hinzu, auf die mit neuen Maßnahmen reagiert werden muss. Im Rahmen der Fortschreibung der Strategie im Jahr 2018 wurde die Prognos AG daher beauftragt, die bisherige Entwicklung zu überprüfen und - zusammen mit dem Landkreis - einen Vorschlag zur Neuausrichtung der Sozialstrategie zu entwickeln.