Psychiatrische Versorgung

Die Kommunale Gesundheitskonferenz erhielt vom Kreistag Ende 2017 den Auftrag, die Versorgung von psychisch kranken Menschen im Landkreis Lörrach zu analysieren, da entgegen der Bedarfsplanung der kassenärztlichen Vereinigung ein Versorgungsdefizit wahrgenommen wurde. Daraufhin wurde 2018 eine umfangreiche Datenanalyse und Expertenbefragung durchgeführt. Dabei ist deutlich geworden, dass die Versorgungssituation im Landkreis Lörrach beispielsweise im Hinblick auf die Wartezeiten auf einen Psychotherapieplatz  als verbesserungswürdig einzustufen ist. Die Gesamtergebnisse dieser Datenanalyse sind im Bericht „Psychisch kranke Menschen im Landkreis Lörrach“ (siehe Downloads) nachlesbar.

Fördervorhaben

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg bewilligte aus Mitteln des Staatshaushaltsplans 2018 eine Zuwendung zur Förderung des Projekts
„Der Landkreis Lörrach als Modellregion für eine verbesserte gemeindenahe ambulante Versorgung psychisch Kranker (Machbarkeitsstudie)".

Machbarkeitsstudie

Ausgehend von der Analyse wurde mit Hilfe einer Landesförderung des Ministeriums für Soziales und Integration zur „Sektorenübergreifenden Versorgung“ sowie durch Kreistagsmittel eine externe Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Die Studie wurde durch die in Weil am Rhein ansässige Beratungsagentur MArS (Market Access & Pricing Strategy GmbH) durchgeführt. Eine öffentliche Präsentation der Ergebnisse steht aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Virus) aus.

Frau
Ellen Hipp
Leitung Stabsstelle Gesundheitskonferenz
Telefon:
+49 7621 410-2150
Fax:
+49 7621 410-92150
Frau
Natalie Zuflucht
Mitarbeiterin Stabsstelle Gesundheitskonferenz
Telefon:
+49 7621 410-2151
Fax:
+49 7621 410-92151