Biosphärenprojekt Wiedener Holzkohle

Durch das Biosphärengebiet Schwarzwald wurde ein Konzept zur Vermarktung traditionell hergestellter Holzkohle gefördert.

Wiedener HolzkohleIn der kleinen Gemeinde Wieden im Norden des Landkreises wird die alte Tradition des Köhlerhandwerks neu belebt. Oberhalb des Besucherbergwerkes Finstergrund haben Lukas Sprich und sein Team einen Kohlenmeiler nach historischem Vorbild errichtet.
Dies lockt viele Besucher an, die sich vor Ort ein Bild von der Köhlerei machen können, wie sie Jahrhunderte lang im Schwarzwald betrieben wurde.

Die Handwerkskunst der Köhlerei ist mühsam, aber es lohnt sich – aus regionalem Buchenholz entsteht hochqualitative und geschmacksneutrale Holzkohle, die sich besonders zum Grillen hervorragend eignet.

Am 08. Juni 2019 wird der Kohlenmeiler von Köhler Lukas Sprich und seinem Team wieder in Glut gesetzt. Der Kohlenmeiler glimmt dann bis zum 21. Juni, anschließend kann die hergestellte Holzkohle erworben werden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, den Kohlenmeiler zu besuchen und sich dabei über diese besondere Tradition zu informieren.

Die Wiedener Holzkohle kann ab sofort in neuem Design erworben werden (s. Bilder).

Einen 3 kg-Sack gibt es für 6,50 €, ein 8 kg-Sack kostet 15 €.

Die Holzkohle kann an folgenden Stellen erworben werden:
  • Tourist-Information Schönau im Schwarzwald
  • Tourist-Information Wieden
  • Talladen Todtnau
  • Bergladen Todtnauberg
  • Autoteile Schäuble in Utzenfeld
  • ab April in der Metzgerei Krone
  • Getränkemarkt Stib-Gritsch in Schönau im Schwarzwald
Alternativ kann sie auch bei Lukas Sprich (Tel. 01727492882) bestellt werden.

Regierungspräsidium Freiburg

Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwarzwald (Zentrale)
Brand 24
79677 Schönau im Schwarzwald
+49 7673 889-402 4370
E-Mail senden / anzeigen
Schwarzwaldregion Belchen Blick ins Kleine Wiesental; © Matthias Kupferschmidt, Schwarzwaldregion Belchen