Gemeinde wieden

Zahlen, Daten & Fakten

Einwohnerzahl 578
Fläche 1.225 ha
Bürgermeisterin Annette Franz

Infrastruktur

Die Gemeinde verfügt über die verlässliche Grundschule Wieden-Utzenfeld und einen Gemeindekindergarten, das Rathaus, die Touristinfo mit ca. 35.000 Übernachtungen/Jahr und ein Feuerwehrhaus und den Bergfriedhof. Ein Sport- u. Festplatz, eine Zweigstelle der Sparkasse Schönau-Todtnau, das Einzelhandelsgeschäft „Ihre Kette“ sowie 5 Gastronomiebetriebe stehen den Einwohnern zur Verfügung. Ferienwohnungen und Pensionen, Freizeitheime und ein Familien- und Jugendzeltplatz locken Besucher ebenso wie das das Besucherbergwerk „Finstergrund“. Mit der Firma Sensopart (Hersteller v. elektr. Sensoren mit ca. 75 Beschäftigten), der Schreinerei Behringer+Behringer , einem Installationsbetrieb, Metallbaubetriebe, Fliesenlegergeschäft und sonstige Dienstleister (Bau- und Planungsbüros) ist die Gemeinde auch im Wirtschaftsbereich gut aufgestellt. Auf der Gemarkungsfläche gibt es ca. 20 Nebenerwerbslandwirte sowie Hofkäserei, Speckräucherei.

Sehenswürdigkeiten

Pfarrkirche zu den Allerheiligen (1812), Besucherbergwerk „Finstergrund“, Schanzen aus dem Schwedenkrieg (16. Jahrhundert), Kaskadenbrunnen „Der Bergmann“ von Scheurer im Park (1969),  NSG „Wiedener Weidberge“ mit Weidbuchen und Vorkommen seltener Lungenflechte.

Dorfleitbild

„Mit der Natur im Einklang die Herausforderungen der Zukunft meistern“ d.arunter versteht Wieden die Bewahrung der dörflichen Infrastruktur, eine demokratische Teilhabe der Bevölkerung an allen Zukunftsfragen der Gemeinde, die Erhaltung der Selbständigkeit, der ausschließliche Einsatz regenerativer Energie in den öffentlichen Gebäuden, der Erhalt des bestehenden Naturraumes und die Bewahrung der Werte wie Toleranz und Freundlichkeit untereinander und gegenüber Gästen.

Gemeinschaftsleben

Die Gemeinde verfügt über eine reges Vereinsleben mit Gruppierungen und Vereinen aus den Bereichen Musik, Feuerwehr, Sport, Kultur, Landfrauen, Tourismus und Landwirtschaft.

Dorfkultur

Im Jahr 1992 hat die Gemeinde die 650-Jahr-Feier mit Drucklegung einer Chronik begangen, außerdem fand zur Feier von 150 Jahren Badische Revolution die Vorführung des Schauspiels „Die Nacht der Entscheidung“ statt. Jährliche Laienschauspiele an Weihnachten durch die Bergmannskapelle und an Ostern durch den Männergesangverein, Brauchtumsfeste, jährliche Ausstellungen und Dokumentationen im Kulturraum sowie viele weitere Veranstaltungen runden das Kulturangebot in Wieden ab.

Mehr erfahren?