Stadt Kandern

Zahlen, Daten & Fakten

Einwohnerzahl 8.114
Höhe über NN 280 - 711 Meter über NN
Fläche 6.226,8956 ha
Gemeindegliederung/Teilorte Sitzenkirch, Feuerbach, Riedlingen, Tannenkirch, Holzen, Wollbach
Bürgermeisterin Simone Penner

Die Stadt Kandern

Kandern ist ein attraktives Städtchen, das seine erste urkundliche Erwähnung bereits im Jahre 733 in einer Urkunde des Klosters Str. Martin in Tours/Frankreich findet. Einen wesentlichen Aspekt der Attraktion Kanderns und seiner Ortsteile macht seine Lage inmitten der Markgräfler Kulturlandschaft mit ihren Weinbergen, Streuobstwiesen und Wäldern aus. Kandern hat vor allem als Töpferstadt Tradition. Im Heimat- und Keramikmuseum wird die ganze Bandbreite der Kanderner Töpferkunst dargestellt.

Die Stadt verfügt über eine gute Infrastruktur und hat auch in den kulturellen, sportlichen, kirchlichen und sozialen Bereichen Vieles zu bieten. Überwiegend kleinere Mittelstandsbetriebe in Handel, Handwerk und Gewerbe garantieren eine Grundversorgung der Bevölkerung. Ein wichtiges wirtschaftliches Standbein sind die Tages- und Feriengäste. 1971 hat Kandern das Prädikat „Staatlich anerkannter Erholungsort“ erhalten und seit dem Jahr 1999 gehört die Stadt zum „Naturpark Südschwarzwald“.

Eine touristische Attraktion stellt die historische Dampfeisenbahn dar, die von Mai bis Oktober jeden Sonntag zwischen Kandern und Haltingen verkehrt.

Eine Besonderheit sind zudem die verschiedenen Themenwege der Stadt wie August-Macke-Rundweg, Walderlebnispfad, Planeten- und Zeitweg, Steingässleweg (Weinlehrpfad), Kulturlandweg und Geologielehrfpfad.

Neben den Sport- und Tennisplätzen kommen auch die Golfsportler auf einer 18-Loch-Golfplatzanlage auf ihre Kosten. Bei Gästen und der Bevölkerung gleichermaßen beliebt ist das städtische Freibad.

Mehr erfahren?