Reiserückkehrer aus Südafrika

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) befürchtet, dass die Virusvariante Omikron wegen ungewöhnlich vieler Mutationen noch ansteckender ist als die bisher verbreitete Delta-Variante. Das Robert-Koch-Institut hat daher am vergangenen Freitag (26. November) Botsuana, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Simbabwe und Südafrika zu Virusvariantengebieten erklärt. Personen, die aus diesen Ländern nach Deutschland einreisen, sind zu einer zweiwöchigen Quarantäne verpflichtet. Diese kann nicht verkürzt werden und gilt auch für Geimpfte und Genesene.

Allen seit dem 15. November aus den genannten Ländern eingereisten Personen empfiehlt das Gesundheitsamt vor allem bei Symptomen dringend und unabhängig vom Impfstatus einen PCR-Test durchzuführen.

zurück zur Hauptseite Informationen zum Corona-Virus