Pressemitteilung

REGIONAL.KLIMASCHUTZ.MACHEN: Neues Bündnis für sichtbaren Klimaschutz


Zusammen mit etwa 50 Vertreterinnen und Vertretern von Kommunen, Vereinen und Unternehmen startete der Landkreis Lörrach am 10. Juni die Initiative REGIONAL.KLIMASCHUTZ.MACHEN. Das neue Bündnis will Pionieren und Multiplikatoren eine Plattform bieten, Erfahrungen, Stärken und Erfolgsrezepte zu teilen.

Ein breites Bündnis verschiedener Akteure unterstützt die Klimaschutzziele des Landkreises.

„Es gibt bereits ein breites Engagement für Klimaschutz in unserer Region. Durch das neue Bündnis wollen wir die bestehenden Aktivitäten und Initiativen besser koordinieren und zu mehr Wirkung verhelfen“, erklärt Nele Hoge, Klimaschutzmanagerin beim Landkreis Lörrach. „Gemeinsam heben wir die regionale Zusammenarbeit im Klimaschutz auf ein neues Niveau an Qualität und Effektivität“.

Mit der Unterschrift der Partnererklärung bekannten sich die Anwesenden zur neuen Initiative.

Umfassendes Klimaschutzkonzept als gemeinsame Grundlage

Der Anstoß für die Initiative ist das kürzlich vom Kreistag verabschiedete Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) des Landkreises. Die dort aufgeführten Maßnahmen und Ziele, die in einem gemeinsamen Prozess mit Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft erarbeitet wurden, zeigen einen erreichbaren Pfad zur Klimaneutralität des Landkreises bis 2040 auf. „Die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts ist für den Landkreis durch den Auftrag des Kreistags verpflichtend. Um das zu schaffen, braucht es jedoch die Aktivierung und die Bemühungen aller Organisationen und Menschen im Landkreis zur Sicherung und Stärkung der Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität unserer Heimat“, erläutert Alex Gottschling, Klimaschutzkoordinator beim Landkreis Lörrach. „Die Teilnehmenden des Bündnisses haben sich erstmalig zu den Zielen des Bündnisses bekannt und bereit erklärt, gemeinsam zu deren Erfüllung beizutragen.“ Die Initiative REGIONAL.KLIMASCHUTZ.MACHEN zielt darauf ab, die breite Gesellschaft für den Klimaschutz zu begeistern, die Zusammenarbeit zu stärken und Klimaschutzaktivitäten in der Region zu fördern. Geplante Maßnahmen umfassen lokale Veranstaltungen und möglicherweise eine digitale Präsenz.

Teilnahme an Initiative für alle offen

Die Initiative ist für alle Interessierten offen – neben Organisationen, Verbänden und Unternehmen sind vor allem auch Bürgerinnen und Bürger willkommen, wie Landrätin Dammann während der Veranstaltung betonte. „Klimaschutz kann vielfältig sein: Die Montage einer Balkonsolaranlage, die Planung von Wärmeverbünden oder die Nutzung von Radwegen. Wir freuen uns, wenn möglichst viele ihren jeweiligen Beitrag im Bündnis leisten möchten“, so Klimaschutzmanagerin Hoge. Anfragen zur Teilnahme und Fragen zur Initiative können per E-Mail an klimaschutz(at)loerrach-landkreis.de gerichtet werden. Das nächste Treffen ist für Herbst 2024 angedacht. Dort werden Bündnispartner voraussichtlich ihre Erfolge und Erfahrungen vorstellen und es wird Raum für Austausch geben.