Pressemitteilung

Radschnellweg im Wiesental: Öffentliche digitale Auftaktveranstaltung am 8. Dezember


Der Landkreis Lörrach und die Kommunen Lörrach, Steinen, Maulburg und Schopfheim laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur digitalen Auftaktveranstaltung zum Radschnellweg im Wiesental (RS7) am Mittwoch, 8. Dezember, von 19 bis etwa 21.15 Uhr ein.

„Für uns als Pendlerregion ist der Radschnellweg eine Chance. Wir wollen eine sichere und schnelle Radverbindung schaffen, die eine echte Alternative zum Auto bietet. Dabei ist es uns besonders wichtig, bei den Planungen die Bürgerinnen und Bürger einzubeziehen“, erklärt Landrätin Marion Dammann, die die virtuelle Veranstaltung eröffnen wird.

An dem Abend werden der Planungsablauf sowie der aktuelle Planungsstand vorgestellt. In den Vorplanungen werden zunächst mehrere mögliche Varianten des Streckenverlaufs anhand verschiedener Kriterien miteinander verglichen.

Die Zugangsdaten zur digitalen Veranstaltung werden nach Anmeldung über den Link www.eveeno.com/auftakt-rs7 zur Verfügung gestellt.

Die neuen Radschnellwege in Baden-Württemberg sollen ein störungsfreies, sicheres und komfortables Fahrradfahren ermöglichen und dadurch das Fahrrad zu einem attraktiven Verkehrsmittel machen. 2017-2019 wurde für drei Pendlerrouten im Landkreis Lörrach eine Machbarkeitsstudie zur Nutzung als Radschnellverbindung durchgeführt, wobei die Route im Wiesental als jene mit dem höchsten Potential identifiziert wurde. Der Landkreis übernimmt in Abstimmung mit den Kommunen Lörrach, Steinen, Maulburg und Schopfheim die Planungsträgerschaft für den Radschnellweg RS7, welcher zukünftig das Wiesental von Schopfheim über Lörrach nach Basel verbinden soll.

Mitmachen erwünscht

Im Zeitraum vom 8. Dezember bis zum 16. Januar können Bürgerinnen und Bürger ihre Hinweise zu den verschiedenen Varianten in eine Online-Beteiligungskarte eintragen. Das Planungsteam erhofft sich hierdurch wichtige Hinweise und Ideen. Die entsprechende URL wird bei der Auftaktveranstaltung bekanntgegeben und dann auch auf der Internetseite des Landkreises zu finden sein.

Was ist ein Radschnellweg?

Radschnellwege sind besondere Fahrradrouten, die sich deutlich von herkömmlichen Radwegen unterscheiden. Eine eigene, durchgängige und breite Trasse vom Umland in die Zentren bietet ein sicheres und komfortables Fahrradfahren und macht dadurch das Fahrrad zu einem attraktiven Verkehrsmittel. Der Fokus liegt dabei nicht auf hohen Geschwindigkeiten, sondern vielmehr auf einem direkten, gleichmäßigen und möglichst konfliktfreien Vorankommen der Radfahrenden. Die Fahrzeit verkürzt sich daher aufgrund einer höheren Durchschnittsgeschwindigkeit. Radschnellwege besitzen einen sehr hohen Ausbaustandard, welcher in den „Qualitätsstandards für Radschnellverbindungen in Baden-Württemberg“ geregelt wird.