Pressemitteilung

Projektförderung „Impulse Inklusion“ geht in eine neue Runde


Inklusion – wie die UN-Behindertenrechtkonvention sie versteht – ist nicht nur Thema für Politik und Verwaltung, sondern eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Um den Inklusionsgedanken weiter ins Land zu tragen und die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger auf dieses Thema zu lenken, schreibt das Sozialministerium des Landes auch in diesem Jahr die Projektförderung „Impulse Inklusion“ aus. Alle innovativen und inklusiven Projektideen, die Modellcharakter haben, sind willkommen.

Mit dem Förderprogramm unterstützte das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg in den Jahren 2013 bis 2019 insgesamt etwa 240 Projekte. Diese setzten entscheidende Impulse für die Inklusion und das gemeinsame Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen, so dass das Land in diesem Jahr erneut 300.000 Euro bereitstellt.

Zu den bisher geförderten Projekten zählen beispielsweise ein inklusiver Spielplatz, ein Lauftreff für Menschen mit und ohne Behinderungen, die gemeinsame Erarbeitung eines Stadtplans mit Informationen zur Barrierefreiheit und die Entwicklung und Durchführung von inklusiven Angeboten an der Volkshochschule.

„Es wäre schön, wenn auch Bürgerinitiativen, Vereine, Einrichtungen und die Gemeinden im Landkreis Lörrach diese Chance nutzen und Projektvorschläge einreichen, um in ihrem Sozialraum Impulse der Inklusion zu setzen. Immerhin wird ein Großteil der Kosten vom Land übernommen“, so die Behindertenbeauftragte des Landkreises, Diane Kreft.

Wichtig ist, dass die Projekte gemeinsam von Menschen mit und ohne Behinderungen entwickelt und durchgeführt werden und über den Projektzeitraum hinaus Bestand haben. Gemeinnützige Selbsthilfeorganisationen, freigemeinnützige Träger, Kommunen, Vereine, Initiativen und dergleichen können sich bis zum 4. Oktober 2020 für die Projektförderung bewerben.

Weitere Informationen samt Bewerbungsunterlagen zum Herunterladen finden Interessierte auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales und Integration