Pressemitteilung

Felssicherungsarbeiten bei Präg werden heute im Laufe des Nachmittags abgeschlossen


Einer der beiden weiteren Felsbrocken: Dieser sieben Kubikmeter große Stein drohte abzustürzen und wurde ebenfalls entfernt. Bildnachweis: © Felssicherung und Zaunbau Königl GmbH&Co.KGDie umfangreichen Felssicherungsarbeiten oberhalb der Landesstraße 149 bei Präg konnten trotz zweier weiterer loser Felsbrocken im Zeitplan durchgeführt werden, so dass die seit dem Felsabsturz am 3. Mai gesperrte Straße im Laufe des heutigenTages, 24. Juni, wieder geöffnet werden kann.

Die Ausbruchstelle des auf die Straße gestürzten Felsens wurde geräumt und der absturzgefährdete 30 Kubikmeter große Felsblock entfernt. Bei den Arbeiten war man etwa 50 Meter nordwestlich der Ausbruchstelle auf zwei weitere sieben und zehn Kubikmeter große Felsbrocken gestoßen, die akut absturzgefährdet waren und daher auch abgetragen wurden.  Die zerkleinerten Felssteine wurden, soweit sie eine stabile Lage hatten, im Hang belassen, ansonsten kontrolliert abgeworfen.

Das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau hat nach der bereits erfolgten geologischen Begutachtung der Verkehrsfreigabe zugestimmt. Nach Beseitigung der Flurschäden und der Fahrbahninstandsetzung wird die Straße im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben.