Pressemitteilung

Hauptschlagadern des Glasfasernetzes gehen in Betrieb


Der Glasfaserausbau im Landkreis Lörrach hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Nachdem bereits über 35 Kilometer des Landkreisbackbones in Efringen-Kirchen, Rheinweiler und Fischingen in Betrieb gegangen sind, folgen weitere Streckenabschnitte der Hauptleitungen des kreisweiten Netzes, die man Backbone (engl. Rückgrat) nennt. Auf dem Gelände des Umspannwerks der Energiedienst Netze GmbH in Rheinfelden fand am vergangenen Freitag die symbolische Inbetriebnahme statt.

Ministerialdirektor Stefan Krebs und Landrätin Marion Dammann
Ministerialdirektor Stefan Krebs übergibt Förderbescheide an Landrätin Marion Dammann.

Zudem überreichte Ministerialdirektor Stefan Krebs vom Innenministerium Baden-Württemberg der Zweckverbandsvorsitzenden Marion Dammann Förderbescheide für fünfzehn weitere Ausbauprojekte im gesamten Landkreis in einem Gesamtvolumen von über 5,4 Mio. Euro.

Die Backboneleitungen sind die Voraussetzung dafür, dass die im Bau befindlichen Glasfaser-Ortsnetze im Landkreis Lörrach an das weltweite schnelle Netz angebunden werden können. Die Schnittstelle zwischen dem Backbonenetz und den Ortsnetzen befindet sich in einem sogenannten PoP (Point of Presence, dt. Technikgebäude). Durch die Fertigstellung der Backbonestrecken ist das Netz zunächst noch in keinem Haushalt schneller. Dies ist erst dann der Fall, wenn auch die Ortsnetzstrecken bis in das jeweilige Haus durchgängig gebaut sind.   

Ein Großteil der nun fertiggestellten Glasfaserstrecken befindet sich an Hochspannungstrassen, die vom Energieversorger ED Netze aus Rheinfelden errichtet wurden.

Folgende Backbonestrecken im Wiesental und am Hochrhein mit einer Länge von über 85 km konnten vom Zweckverband an den Netzetreiber pepcom GmbH übergeben werden:
  • Rheinfelden - Maulburg
  • Maulburg - Zell i.W.
  • Zell i.W. - Utzenfeld
  • Haltingen - Lörrach - Maulburg
  • Wyhlen - Rheinfelden
  • Lörrach - Wyhlen


Einweihung der Hauptstrecken des Glasfasernetzes
(v.l.n.r: Jürgen Multner (Maulburg), Mario Singer (Malsburg-Marzell), Andreas Schneucker (Binzen), Axel Moick (Fischingen), Dr. Carsten Vogelpohl (Bad Bellingen), Philipp Schmid (Efr.-Kirchen), Frank Hornberger (pepcom GmbH), Markus Nägele (Energiedienst Netze GmbH), Stefan Krebs (Innenministerium BW), Paul Kempf (ZV Breitband, im Hintergrund), Klaus Eberhardt (Rheinfelden), Peter Palme (Zell i.W. im Hintergrund), Marion Dammann (Landrätin), Christine Trautwein-Domschat (Schwörstadt), Sabine Hartmann-Müller (MdL), Elke Würger (Schopfheim-Langenau), Silke d'Aubert (Grenzach-Wyhlen), Annette Franz (Wieden), Sebastian Maier (Stadt Lörrach) und Max Sütterlin (Stadt Kandern, Wollbach) freuen sich über die Fertigstellung des längsten Einzelabschnitts des Landkreisnetzes
^
Redakteur / Urheber
Zweckverband Breitbandversorgung