Pressemitteilung

Weiter Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge gesucht


Die Zahl der Flüchtlinge bleibt in den kommenden Monaten weiterhin hoch. Die Zuweisungsquote für den Landkreis Lörrach betrug 435 Flüchtlinge allein im Monat März.
Aus diesem Grund bittet das Landratsamt die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises um Mithilfe: Gesucht werden Grundstücke ab 3.000 Quadratmetern Fläche, auf denen sich sogenannte Leichtbauhallen für die vorübergehende Unterbringung von Flüchtlingen errichten lassen. Die Grundstücke sollten mit Wasser, Abwasser und Strom zu erschließen sein. Auch nach Gebäuden mit Nutzfläche für mindestens 40 Personen wird dringend gesucht. Die Anbieter eines Grundstücks oder einer geeigneten Immobilie melden sich bitte bei Henrike Fuß, Flüchtlingskoordinatorin unter 07621/410-5070 oder per E-Mail an henrike.fuss@loerrach-landkreis.de.
 
Der Landkreis Lörrach bietet derzeit rund 2100 Flüchtlingen eine vorübergehende Unterbringung in 21 vom Landkreis betriebenen Einrichtungen. Diese verteilen sich im gesamten Kreisgebiet von Todtnau über Efringen-Kirchen bis Rheinfelden. Im März wurden dem Landkreis Lörrach 435 neue Flüchtlinge zugewiesen. Diese Zahl wird voraussichtlich weiterhin konstant bleiben. Monatlich verlassen im Schnitt ungefähr zwischen 60 und 70 Flüchtlinge den Landkreis.
 
Weitere aktuelle Zahlen und Informationen zur Flüchtlingsunterbringung in den Not- und Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises gibt es unter www.loerrach-landkreis.de/gemeinschaftsunterkunft.