Praxisimpuls 6

"Schau doch meine Hände an" - Gebärdenkonzept zur unterstützten Kommunikation im Kindergartenalltag

14.11.2024,14:00-17:00 Uhr

Kommunikation ist ein Grundbedürfnis jedes Menschen. Wir kommunizieren, um Informationen auszutauschen, Bedürfnisse auszudrücken, Beziehungen aufzubauen und unsere Gedanken und Gefühle mit anderen zu teilen. Man kann also sagen: Unsere kommunikativen Möglichkeiten haben einen entscheidenden Einfluss auf unsere Entwicklung und auf unsere Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe.

In unserem Berufsalltag sehen wir uns immer wieder mit Kindern konfrontiert, deren (verbale) kommunikative Fähigkeiten aufgrund von Behinderungen eingeschränkt sind oder aber auch mit Kindern, die schlichtweg (noch) kein Deutsch sprechen oder verstehen.

Im Praxisimpuls Unterstützte Kommunikation möchten wir Sie als Fachkräfte in das Thema Unterstützte Kommunikation einführen und Ihnen einfache Möglichkeiten zeigen, wie Sie Gebärden, Symbole oder elektronische Kommunikationshilfen ganz praktisch in Ihrem Kindergartenalltag nutzen und somit den Kindern und sich selbst die Kommunikation und den Alltag erleichtern können.

  • Was ist Unterstützte Kommunikation?
  • Kommunikationsformen im Überblick  – körpereigene, insb. Gebärden und körperexterne Kommunikationshilfen
  • Recht auf Teilhabe durch Unterstützte Kommunikation
  • Gebärden im Alltag
  • Zwei Wege: aktive Sprache und Sprachverständnis
  • Selbsterfahrung: Was bedeutet es, nicht sprechen / sich nicht mitteilen zu können
  • Wer sind Zielgruppen unterstützter Kommunikation?
  • „Markthalle“ mit Material zum Anfassen

Der Praxisimpuls ist bereits ausgebucht.

Gerne nehmen wir sie auf die Warteliste auf. Dazu senden sie bitte eine E-Mail an tatjana.oswald(at)loerrach-landkreis.de

Baustein Bleib dabei!

  • Referentinnen:

    Teresa Numrich,
    saatlich anerkannte Lofopädin bei Lebenhilfe Lörrach e.V.

    Hanna Sallinger,
    Fachkraft für unterstütze Kommunikation und Coaching bei Autismus Spektrum Störung bei Lebenshilfe Lörrach e.V, Heilerziehungspflegerin, B.A. Management von Erziehungs- und Bildungseinrichtungen