Förderprojekt Primärversorgung


Der Landkreis Lörrach hat für das Projekt „Gesund im Landkreis Lörrach - zukunftsfest versorgt - Netzwerkprojekt Primärversorgung“ (ursprünglicher Titel: „Entwicklung eines Umsetzungskonzeptes für eine zukunftsfeste, integrierte und einwohnernahe Gesundheitsversorgung im Landkreis Lörrach“) vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration eine Förderzusage in Höhe von knapp 200.000 Euro erhalten. Vorrangig werden hiermit die Projektkoordination und ein externes Expertenteam finanziert, welche das Konzept entwickeln und erste Umsetzungsschritte einleiten. Das Förderprojekt beläuft sich auf den Zeitraum von Juli 2022 bis Ende Mai 2024.

Ansprechpartner

Frau
Isabell Dörflinger
Projektleitung Primärversorgung, Stellvertretende Stabstellenleitung
  • Isabell Dörflinger



Definition Primärversorgung

  • Auszug aus der Förderausschreibung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg 2022:

    „Primärversorgungszentren oder -netzwerke stellen eine leicht zugängliche Kontaktstelle für alle Menschen mit gesundheitlichen Anliegen und Problemen dar. Sie sollten, einem gemeindenahen und quartiersbezogenen Ansatz folgend, gut in die örtlichen Strukturen eingebunden sein. Durch neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Ärztinnen und Ärzten und durch Vernetzung mit anderen Gesundheitsberufen soll die Versorgung etwa durch eine kontinuierliche Behandlung und durch längere Öffnungszeiten verbessert werden. Dies soll Wartezeiten und Doppeluntersuchungen vermeiden und das Wissen aller Behandelnden in die Betreuung integrieren. Für Ärztinnen und Ärzte und die anderen Gesundheitsberufe ergeben sich Vorteile durch die Arbeit im Team und es werden gleichzeitig attraktive Arbeitsbedingungen geschaffen.“


Steuerungskreis des Förderprojektes Primärversorgung, erstes Treffen am 23.09.2022 (Landratsamt Lörrach 2022)

Von links: Michael Meier (Stadt Rheinfelden), Daniel Dröschel (OptiMedis AG), Isabell Dörflinger (LRA Lörrach), Sophia Warnecke (LRA Lörrach), Marco Clobes (Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH), Prof. Dr. Hans-Heinrich Osterhues (Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH), Bürgermeister Dirk Harscher (Stadt Schopfheim) 
Digital: Cornelia Wülbeck (LRA Lörrach), Anja Klose (OptiMedis AG), Ulf Werner (OptiMedis AG)
Hinweis: Masken wurden nur für den Moment des Fotos abgenommen.

Download

Meilenstein- und Projektplan(PDF)

Vision Schaubild "Digitaler Gesundheits- und Sozialkompass Landkreis Lörrach"(JPG)